Deutsche Wirtschaftsweise gegen europäische Bankeinlagen-Absicherung

Berlin (APA/Reuters) - Die fünf deutschen Wirtschaftsweisen haben sich gegen ein gemeinsames europäisches Einlagensicherungssystem ausgespro...

Berlin (APA/Reuters) - Die fünf deutschen Wirtschaftsweisen haben sich gegen ein gemeinsames europäisches Einlagensicherungssystem ausgesprochen und damit hinter den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble gestellt. Zwar sollte die Bankenunion gestärkt, jedoch auf die gemeinschaftliche Eigenlagensicherung verzichtet werden, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichen Jahresgutachten des Sachverständigenrates.

Die Europäische Kommission dringt auf schnelle Schritte dahin. Sparkassen und Volksbanken in Deutschland sind seit langem dagegen. Sie haben eigene Sicherungssysteme.

Der Sachverständigenrat argumentiert: „Die Einführung einer gemeinschaftlichen Einlagensicherung widerspricht dem Prinzip der Einheit von Haftung und Kontrolle.“ Der Einfluss der nationalen Wirtschafts- und Fiskalpolitik auf die Risiken des Bankensektors sei weiterhin groß. „Dies spricht für die Beibehaltung nationaler Verantwortung bei der Einlagensicherung.“