Medikamentenkosten - Gesundheitsministerium begrüßt Einigung

Wien (APA) - Im Gesundheitsministerium hat man sich am Mittwoch erfreut über die Einigung zwischen Sozialversicherung und Pharmawirtschaft i...

Wien (APA) - Im Gesundheitsministerium hat man sich am Mittwoch erfreut über die Einigung zwischen Sozialversicherung und Pharmawirtschaft in Sachen Medikamentenkosten gezeigt. Die ASVG-Novelle, die Zwangsrabatte vorgeschrieben hätte, sei nun auf Eis gelegt, so eine Sprecherin von Ministerin Sabine Oberhauser zur APA. Sollte die Vereinbarung noch scheitern, könnte das Gesetz aber wieder eingebracht werden.

„Wir freuen uns, dass es eine Einigung gibt“, so die Sprecherin. „Das Ministerium war in die Verhandlungen moderierend eingebunden.“ Es sei zu begrüßen, dass die Finanzierung der Krankenkassen damit sichergestellt sei. Vorerst liege zwar nur eine Punktation vor. Man gehe aber davon aus, dass die bis Anfang Dezember angestrebte Vertragsunterzeichnung nur noch eine reine Formalsache sei.