Passagierflugzeug kehrte mit gebrochener Cockpit-Scheibe um

Moskau (APA/AFP) - Ein russisches Passagierflugzeug ist nach dem Bruch einer Windschutzscheibe im Cockpit notgelandet. Der Vorfall ereignete...

Moskau (APA/AFP) - Ein russisches Passagierflugzeug ist nach dem Bruch einer Windschutzscheibe im Cockpit notgelandet. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch kurz nach dem Start des mit 129 Passagieren besetzten Airbus A319 vom Flughafen Chabarowsk.

19 Minuten nach dem Start sei eine Frontscheibe gesprungen, erklärte die regionale Luftsicherheitsbehörde. Der Pilot habe sich daraufhin entschieden, zu dem Flughafen zurückzukehren. Verletzt wurde niemand.

Die Maschine gehört der Gesellschaft Aurora, einer Tochter der staatlichen russischen Fluglinie Aeroflot. Aurora fliegt Ziele in Japan, China und Südkorea an. Zur Flotte gehören sieben A319. Die Behörde kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.