Tirol

Internetbetrüger zockte 68-jährige Frau aus Wiesing ab

Symbolfoto.
© APA/Pfarrhofer

Eine 68 Jahre alte Frau aus Wiesing lernte über das Internet einen angeblichen Angehörigen der US-Army, der behauptete, in Bagdad stationiert zu sein, kennen. Auf seine Bitte hin überwies sie ihm Geld. Nach einer zweiten Anfrage erstattete sie Anzeige.

Wiesing – Ein bisher Unbekannter täuschte einer 68-jährigen Frau aus Wiesing falsche Tatsachen vor und erschlich sich so einen mittleren vierstelligen Bargeldbetrag. Wie die Geschädigte nun bei der Polizei in Jenbach anzeigte, forderte der Betrüger danach noch einmal mehrere tausend Euro. Diese Zahlung verweigerte die Frau jedoch und ging stattdessen zur Polizei.

Kennengelernt hatte die Frau den angeblichen Angehörigen der US-Army über das Internet. Sie schrieb mit ihm seit September über Gmail und Skype. Angeblich soll er in Bagdad stationiert gewesen sein. Unter der Angabe, einen Auslandurlaub abzuwickeln bzw. die Frau besuchen zu wollen, bat er die 68-Jährige ihm Geld mittel Bargeldtransfer zu übermitteln. Sie kam seinem Wunsch nach. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Schwaz unterwegs:

Angela Dähling

Angela Dähling

+4350403 3062

Verwandte Themen