Lufthansa drängt im Tarifstreit mit Flugbegleitern auf Schlichtung

Frankfurt (APA/AFP) - Im Tarifstreit der AUA-Mutter Lufthansa mit der deutschen Flugbegleitergewerkschaft UFO drängt das Unternehmen auf ein...

Frankfurt (APA/AFP) - Im Tarifstreit der AUA-Mutter Lufthansa mit der deutschen Flugbegleitergewerkschaft UFO drängt das Unternehmen auf eine Schlichtung. Die Airline habe den Flugbegleitern schriftlich ein Angebot für eine Schlichtung ohne Vorbedingungen unterbreitet, teilte die Lufthansa am Mittwoch in Frankfurt am Main mit.

Das Angebot sei UFO bereits am Dienstag zugeschickt worden, die Gewerkschaft habe bisher aber nicht reagiert.

Hintergrund des Schreibens ist ein Angebot von UFO-Chef Nicoley Baublies. Er hatte am Dienstag vor Journalisten am Flughafen in Frankfurt am Main gesagt, die Gewerkschaft beende den Streik innerhalb von Minuten, wenn die Lufthansa zu einer Schlichtung ohne Vorbedingungen bereit sei. Das Unternehmen sei „sehr überrascht“, dass UFO ihren am Dienstag eingebrachten Vorschlag offenbar nicht mehr aufrecht erhalte, teilte die Lufthansa weiter mit.

Die Gewerkschaft UFO war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Flugbegleitergewerkschaft hatte den laufenden Streik am Mittwoch noch einmal verschärft und bestreikte alle Flüge der Lufthansa an den Standorten Frankfurt am Main, München und Düsseldorf. Die Airline musste nach eigenen Angaben rund 930 Flüge streichen; knapp 100.000 Passagiere waren davon betroffen. Insgesamt annullierte das Unternehmen seit Beginn des UFO-Streiks am Freitag 2.800 Flüge.

~ ISIN DE0008232125 WEB http://www.lufthansa.com/ ~ APA479 2015-11-11/15:39