UniCredit - Ghizzoni will mit Mobile-Bank punkten

Mailand/Wien (APA) - Die Bank Austria-Mutter UniCredit will zur Entwicklung ihres Geschäfts stark auf neue Technologien setzen. So kündigte ...

Mailand/Wien (APA) - Die Bank Austria-Mutter UniCredit will zur Entwicklung ihres Geschäfts stark auf neue Technologien setzen. So kündigte UniCredit-CEO Federico Ghizzoni die Gründung einer Mobile-Bank mit 24-Stunden-Dienst und offener Plattform an.

„Das ist eine exzellenter Weg, um sich neue Märkte mit geringen Investitionen zu eröffnen“, so Ghizzoni. Die Gewinnschwelle mit der Mobile-Bank soll in drei Jahren erreicht werden. Investitionen in Digitalisierung bezeichnete Ghizzoni als seine Priorität. Dafür werde die Bank bis 2018 1,2 Mrd. Euro investieren. Vor allem in Italien, in dem digitales Banking gegenüber anderen EU-Ländern noch nicht so verbreitet ist, sei das Wachstumspotenzial im Digitalbereich noch groß. Ghizzoni betonte, dass die Bank auch stark im Bereich Asset Management wachsen werde.

Der CEO versicherte, dass die UniCredit-Kosten vollkommen unter Kontrolle seien. Die Bank habe die Ausgabe 2013-2014 um über vier Prozent und seit 2010 um elf Prozent reduziert. Mit dem Entwicklungsplan bis 2018 gelte es, diesen Prozess fortzusetzen. UniCredit wolle eine „einfachere Bank mit schnelleren Entscheidungsprozessen“ werden. Dies sei auch das Ziel der Verlegung des Osteuropa-Geschäfts von Wien nach Mailand, meinte Ghizzoni.

~ ISIN IT0004781412 WEB http://www.bankaustria.at

https://www.unicreditgroup.eu ~ APA515 2015-11-11/16:35