Achtjähriger in USA wegen Mordes an Einjähriger angeklagt

Der Bub soll das Mädchen so stark geschlagen haben, dass es seinen Verletzungen erlag. Die Mutter feierte unterdessen in einem Nachtclub.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Birmingham (Alabama) – Ein acht Jahre alter Bub ist im US-Staat Alabama wegen Mordes an einem einjährigen Mädchen angeklagt worden. Er habe das Kleinkind zu Tode geprügelt, als dessen Mutter sich in einem Nachtclub vergnügte und die Tochter einer Gruppe von Kindern überließ, wie die Lokalzeitung „Birmingham News“ am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete.

Offenbar hatte der Bub die Kleine brutal angegriffen, weil sie nicht aufhörte zu weinen. Welche Strafe ihm droht, ist bisher unklar. Die 26-jährige Mutter hatte ihre einzige Tochter vor vier Wochen in der Obhut fünf anderer Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren gelassen.

Sie wurde wegen Totschlags angeklagt und am Montag gegen eine Kaution von 15.000 Dollar (14.000 Euro) freigelassen. Der Polizeichef sprach von einer der herzzerreißendsten Ermittlungen, die er in mehr als 30 Jahren bei der Polizei erlebt habe.

Anklagen gegen Kinder wegen des Todes anderer Kinder sind in den USA ungewöhnlich, aber nicht neu. Vergangenen Monat wurde im Staat Tennessee ein Elfähriger wegen Mordes an einem acht Jahre alten Nachbarskind angeklagt. Er hatte das Mädchen mit dem Gewehr seines Vaters erschossen. Als einer der jüngsten Angeklagten in der Geschichte der US-Justiz wurde der 13-jährige Lionel Tate 2001 wegen der Tötung einer Sechsjährigen zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wurde aber drei Jahre später entlassen, das Urteil wurde in eine zehnjährige Bewährungsstrafe abgeändert. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte