UniCredit - Gewerkschaften empört: „Kürzungen statt Expansion“

Mailand (APA) - Italiens Bankengewerkschaften gehen gegen die von UniCredit geplanten massiven Jobkürzungen auf die Barrikaden. „Wir sind ab...

Mailand (APA) - Italiens Bankengewerkschaften gehen gegen die von UniCredit geplanten massiven Jobkürzungen auf die Barrikaden. „Wir sind absolut gegen einen weiteren Kürzungsplan, in dem die Bank den Weg der Reduzierung der Aktivitäten in ganz Europa statt einer Expansion einschlägt“, reagierte Mauro Morelli, Sekretär des Gewerkschaftsverbands FABI.

Seit 2007 habe UniCredit allein in Italien bereits 30.000 Jobs gekürzt. „Der neue Entwicklungsplan will weiter diesen Weg beschreiten, der bisher nirgendwohin geführt hat“, sagte Morelli. Jede Frühpensionierung müsse mit den Gewerkschaften verhandelt werden und lediglich auf freiwilliger Basis und mit Förderungen erfolgen.

Solidarisch mit den österreichischen Kollegen, die ebenfalls von schweren Jobkürzungen belastet sind, ist die italienische Bankengewerkschaft UILCA. „Die österreichischen Arbeitnehmer dürfen nicht die Kosten für die gravierenden Fehler des UniCredit-Managements zahlen“, kommentierte Gewerkschaftssprecher Massimo Masi.

Der am Mittwoch vorgestellte Entwicklungsplan sieht die Kürzung von 18.200 Jobs vor. 6.700 werden Mitarbeiter italienischer Filialen betreffen.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA555 2015-11-11/17:43