Stichwort - Saatari: Das größte Flüchtlingslager der arabischen Welt

Amman (APA/dpa) - Das Flüchtlingslager Saatari im Norden Jordaniens ist das größte im Nahen Osten. Es liegt unweit der syrisch-jordanischen ...

Amman (APA/dpa) - Das Flüchtlingslager Saatari im Norden Jordaniens ist das größte im Nahen Osten. Es liegt unweit der syrisch-jordanischen Grenze mitten in der Wüste. Derzeit leben dort nach Angaben des Flüchtlingshochkommissariats UNHCR rund 80.000 Menschen, mehr als die Hälfte von ihnen Kinder.

Das Lager wurde im Sommer 2012 in nur neun Tagen aufgebaut, als immer mehr Menschen Syrien wegen des Bürgerkrieges verließen und ins Nachbarland Jordanien flohen. Die am Anfang eingesetzten Zelte wurden mittlerweile größtenteils durch Container ersetzt, in denen einzelne Familien leben können. In den Straßen haben sich auch städtische Strukturen mit kleinen Cafes oder Marktplätzen etabliert.

Die Menschen im Lager werden vor allem vom Flüchtlingsrat der Vereinten Nationen unterstützt und unter anderem mit Nahrung oder Kleidung versorgt. Das Welternährungsprogramm (WFP) musste Anfang des Jahres den Wert der Nahrungsmittelgutscheine für die Bewohner reduzieren, weil es unter Geldmangel leidet. Insgesamt sind in Jordanien laut UN mehr als 630.000 syrische Flüchtlinge registriert.

Für Jordanien und die angrenzenden Städte stellt die große Zahl der Flüchtlinge in Saatari eine Belastung dar. Die ohnehin schwache Infrastruktur ist völlig überfordert, etwa mit der Wasserversorgung. Auch die Umwelt leidet. Es gab deshalb auch schon den Vorschlag die Flüchtlinge aus dem Lager an einem anderen Ort unterzubringen.