Adventmärkte - Räucherkräuter, Tierkrippen und Bootsfahrt in Salzburg

Salzburg (APA) - Die rund 80 Weihnachtsmärkte in Stadt und Land Salzburg versüßen die Adventzeit ab 19. November mit heimischen Köstlichkeit...

Salzburg (APA) - Die rund 80 Weihnachtsmärkte in Stadt und Land Salzburg versüßen die Adventzeit ab 19. November mit heimischen Köstlichkeiten und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Geboten wird vieles: Vom Wallfahrt-, Berg- und Waldklang-Advent bis zur Schifffahrt. Zu bestaunen gibt es mitunter Krippen mit lebenden Tieren, das Christkindl am Domplatz und liebevoll angefertigtes Kunsthandwerk.

Das erste Advent-Wochenende fällt dieses Jahr auf den 28. und 29. November. Doch bereits eineinhalb Wochen davor, am 19. November, öffnen viele Weihnachtsmärkte in der Stadt Salzburg ihre Pforten. Die rund 100 Hütten des Salzburger Christkindlmarktes am Dom- und Residenzplatz stehen schon bereit. Mit Hochdruck werden in dieser Woche 14.000 Laufmeter Elektrokabel verlegt, wie Christkindlmarkt-Obmann Wolfgang Haider schilderte. Rund 2.500 Meter Lichterketten und 4.000 Meter Tannengirlanden sorgen für weihnachtliche Beleuchtung und Stimmung.

Der 21 Meter hohe Christbaum thront bereits über dem Residenzplatz. Den Baumschmuck für die Fichte, die in der Stille-Nacht-Gemeinde Hallein gefällt wurde, basteln Kinder der Volksschulen Hallein. Der erste Auftritt des „Christlkindls“ mit seinen vier Engeln geht am 28. November um 16.30 Uhr über die Bühne. Der Salzburger Christkindlmarkt ist laut Obmann Haider barrierefrei, verfügt über eine eigene Brandschutzanlage und einen Wachdienst. Die Pappbecher für Getränke sind biologisch abbaubar.

Wer dem Wirbel in der Stadt entfliehen will, der findet womöglich „Zeit für Besinnlichkeit“ auf den kleineren Adventmärkten am Land. Der „Advent am Hochkönig“ verspricht „kleine Ruheinseln jenseits des Vorweihnachtstrubels“. Ab 27. November öffnen die urigen Altholzhütten auf dem Dorfplatz in Maria Alm, angeboten werden Glühwein, Lebkuchen und einheimische Schmankerl. Künstler Stefan W. Knor verwandelt die Wallfahrtskirche in eine Lichterwelt. Das Highlight der Krippenausstellung ist eine „lebende Krippe“ mit echten Tieren. Die Geschichten im Schaustollen in Mühlbach sollen für eine mystische Atmosphäre sorgen. Die St.-Nikolaus-Kirche in Dienten umringt ein kleiner, idyllischer Adventmarkt, wo Kletzenbrot, Bauernspeck und auch Weisenbläser nicht fehlen.

Zu den „schönsten Adventmärkten im Salzburger Land“, die auf der Homepage von Salzburger Land Tourismus aufgelistet sind, zählen der Adventmarkt auf der Erlebnisburg Hohenwerfen mit Klosterarbeiten und einer Krampus- und Maskenausstellung mit täglichem Schauschnitzen. Beim Salzburger Bergadvent in Großarl werden in rund 30 kleinen Almhütten Kunsthandwerk und Spezialitäten aus der Region präsentiert. Rund 15 handgemachte Krippen zieren den Weg zur Pfarrkirche, den Anfang bildet die Dorfkrippe mit lebensgroßen, handgeschnitzten Krippenfiguren. Der „Advent der Kulturen“ in Wagrain-Kleinarl verbindet das weltberühmte Weihnachtslied „Stille Nacht“ mit Weihnachtsbräuchen aus der ganzen Welt. Heuer gibt es kulinarische Kostproben des Gastlandes Polen.

Der „Advent.in di Berg“ in Altenmarkt-Zauchensee ist geprägt von Einkehr und Besinnlichkeit. Der Markt ist von hölzernen Engelstoren umrahmt, die Sonderkrippenschau widmet sich der mechanischen, einzigartigen Grundner-Krippe aus dem 18. Jahrhundert: Gar 80 von 120 Krippenfiguren sind beweglich. Eine „Christkindlwerkstätte“ bietet der Adventzauber in St. Michael im Lungau, im „Biodorf“ Seeham wiederum steht der Advent ganz im Zeichen duftender Räucherkräuter. Eine große Lebendtierkrippe ist am Weihnachtsmarkt von Gut Aiderbichl in Henndorf zu sehen. Der Aventmarkt St. Leonhard reiht sich schon seit Jahrzehnten unter die beliebtesten Adventmärkte von Salzburg-Umgebung ein. Auf dem „Bauernadventmarkt“ im Mayr-Melnhof‘schen Gutshof Glanegg sind Wildwürste, Hirschschinken und frisches Wildfleisch erhältlich.

Eine Besonderheit im Advent ist auch die Schifffahrt des „Wolfgangseer Advent“, die alle drei Adventmärkte der Seengemeinden St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang verbindet. Neu ist heuer, dass der Adventmarkt in St. Wolfgang ab 20. November an allen sieben Tagen der Woche geöffnet hat. Einen „bierigen“ Advent mit Eisstockschießen gibt es im Sudhaushof von Stiegls Brauwelt in der Stadt Salzburg, und im Europark funkeln ab 13. November tausend speziell geschliffene Swarovski-Kristalle vom Weihnachtsbaum.

(S E R V I C E - Weitere Informationen und Öffnungszeiten von Weihnachtsmärkten in Salzburg stehen auf der Internetseite www.salzburgerland.com)