Adventmärkte - Von Berghängen bis an die Kärntner Seeufer

Klagenfurt (APA) - Eine Woche vor dem ersten Adventsonntag öffnen in Kärnten heuer die ersten Adventmärkte ihre Pforten. Glühwein, Maroni un...

Klagenfurt (APA) - Eine Woche vor dem ersten Adventsonntag öffnen in Kärnten heuer die ersten Adventmärkte ihre Pforten. Glühwein, Maroni und Handwerkskunst aus weiten Teilen des Landes gibt es ab 19. November nicht nur in den Bezirksstädten - auch an den Kärntner Seeufern und auf so manchem Berg kann man die vorweihnachtliche Zeit über in Marktatmosphäre schwelgen.

In der Landeshauptstadt Klagenfurt ist man überhaupt schon früher dran: Am heutigen Donnerstag findet die bereits traditionelle Eröffnung der Glühweinstände am Alten Platz statt. Nur wenige Schritte davon entfernt, am Neuen Platz rund um den Lindwurm, wird bis zum 21. November noch eifrig gewerkelt: Dann öffnet dort nämlich der Christkindlmarkt. Neben den zahlreichen Verkaufsständen findet man hier auch eine Bühne, auf der Gospels, Spirituals und volkstümliche Weihnachtslieder zum Besten gegeben werden.

Die Villacher Altstadt präsentiert sich ab 20. November höchst vorweihnachtlich. Marktstände, Imbissbuden und Glühweinschenken reihen sich rund um den Hauptplatz aneinander. Für Kinder wird es einen Streichelzoo, einen Eislaufplatz, ein Ringelspiel, eine eigene Wunschwand, Ponyreiten und den Christkindl-Express, einen Minizug, geben.

Erstmals wird es heuer auch einen Adventmarkt bei Kärntens neuestem Wahrzeichen, dem Aussichtsturm am Pyramidenkogel, geben. Ab 28. November öffnet der Markt an den Adventwochenenden seine Pforten, ab 6. Dezember ist auch für ein Programm abseits der Verkaufsstände gesorgt. Zahlreiche Chöre und Musiker aus der Region werden erwartet. Ebenfalls am Berg, genauer gesagt, auf der Petzen auf 1.700 Metern Seehöhe, wird zum höchstgelegenen Adventmarkt Kärntens geladen. Am 5., 12. und 19 Dezember geht es jeweils ab 16.00 Uhr mit der Gondelbahn hinauf zum Marktgelände. In Bad Kleinkirchheim verwandelt sich die Thermenstraße ab 21. November jeden Samstag in den Schauplatz des besinnlichen Bergadvents.

Und natürlich sind im Bundesland der Seen auch die Ufer vielerorts in weihnachtliches Licht gehüllt. Ab 25. November gibt es den Adventzauber am „Kap 4613“, der schwimmenden Winter- und Weihnachtsterrasse am Millstättersee. Ab 27. November wird das Wörtherseeufer in Velden jeweils von Freitag bis Sonntag mit zahlreichen, vorweihnachtlichen Programmpunkten aus dem Winterschlaf erweckt. In Pörtschach am Wörthersee lockt ebenfalls ab 27. November der „Stille Advent“ an der Promenade.

Weitere Highlights im südlichen Bundesland sind das Spittaler Weihnachtsdorf (ab 27. November), der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt in Wolfsberg (ab 27. November), der Völkermarkter Adventzauber (ab 28. November) und der Radentheiner Weihnachts- und Bauernmarkt (ab 27. November). Eine Besonderheit in der Bergwerksstadt ist die ausladende Krippe, die das Geschehen in Bethlehem mit rund 50 lebensgroßen Figuren darstellt. Krippen stehen auch in St. Andrä im Lavanttal im Vordergrund: In den Schaufenstern der Geschäfte sind den ganzen Advent über unterschiedlichste Krippen ausgestellt.

(S E R V I C E - http://www.kaernten.at/de/articles/view/1276)