Europas Leitbörsen zur Eröffnung etwas leichter erwartet

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - An den europäischen Leitbörsen zeichnet sich für Donnerstag ein verhaltener Start ab. Der Future auf den E...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - An den europäischen Leitbörsen zeichnet sich für Donnerstag ein verhaltener Start ab. Der Future auf den Euro-Stoxx-50 notierte etwa eine halbe Stunde vor Börsenstart um 0,45 Prozent leichter bei 3.433 Punkten. Der Index dürfte den zuletzt starken Kursanstieg zunächst weiter verdauen.

Der Future auf den britischen FTSE-100 deutete ebenfalls auf einen um 0,34 Prozent leichteren Start bei 6.276 Punkten an. Auch dem DAX fehlt weiter frischer Schwung. Nach den Kursgewinnen zur Wochenmitte signalisierte der X-DAX als Indikator für den deutschen Leitindex am Donnerstagmorgen ein Minus von 0,16 Prozent auf 10.890 Punkte.

Für neue Inspiration brauche es nun nachhaltige Ereignisse, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba in einem Marktkommentar. Ob und von welcher Seite diese kommen könnten, bleibe abzuwarten. So gelte es auch heute wieder, auf Unternehmensseite zahlreichen Geschäftsberichte zu verfolgen.

Die Aktien der Merck KGaA verteuerten sich nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen vorbörslich beim Broker Lang & Schwarz (L&S) um 2,83 Prozent. Der Pharma- und Chemiekonzern habe mit den soliden Resultaten seine und die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Peter Spengler in einer Studie vom Donnerstag. Hinzu komme der angehobene Jahresausblick.

Für die Papiere von RWE ging es bei L&S um 0,47 Prozent nach oben. Ein Händler sah die Neunmonatszahlen teilweise leicht über den Erwartungen.

Siemens-Aktien gewannen 0,62 Prozent. Einem Börsianer zufolge überraschte der Elektrokonzern im abgelaufenen Quartal positiv. Der Ausblick auf das neue Geschäftsjahr sei allerdings etwas schlechter als gedacht.

Der Solartechnikhersteller SMA Solar und IT-Dienstleister GFT Technologies überzeugten die Anleger mit optimistischeren Geschäftsausblicken. Die SMA-Papiere schossen bei L&S um knapp 8 Prozent nach oben; GFT-Aktien verteuerten sich um fünfeinhalb Prozent.

Die Bayer-Tochter Covestro zeigte sich inzwischen für das laufende Jahr weiter zuversichtlich. „2015 soll für Covestro ein sehr gutes Jahr werden“, sagte Konzernchef Patrick Thomas. Der Kurs zog bei L&S um 2 Prozent an.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA085 2015-11-12/08:39