Gesellschaft

Lienz setzt im Advent auf LED-Lichterketten

© Funder

Beim Großteil der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wurde bereits auf umweltfreundliche, energiesparende Technik umgerüstet.

Von Claudia Funder

Lienz –Die Blicke von Passanten wandern derzeit gehäuft nach oben. In luftiger Höhe legen Männer eines Elektrounternehmens kräftig Hand an. Sie montieren die Adventbeleuchtung in der Innenstadt von Lienz. Zwischen Häuserfronten werden Lichterketten verspannt. Das entstehende Netz wird die Straßen und Plätze bald wieder in ein stimmiges Ambiente tauchen. Auch heuer werden mehr als 90 Überspannungen mit Lichterketten fixiert. Ihre Länge variiert zwischen fünf und 35 Metern. Die größten Distanzen werden über dem Johannesplatz überwunden. Mit Beleuchtungskörpern bestückt werden aber auch mehrere Dutzend Kugeln und etliche Bäume.

2013 war erstmals ein Teil der Glühlampen durch LED-Lampen ersetzt worden. Der Weg zu mehr Umweltfreundlichkeit wurde im Vorjahr fortgesetzt. Heuer werden auch der Johannesplatz und die Rosengasse energiesparend leuchten. Die Umrüstung auf LED erfolgt aus finanziellen Gründen in Etappen, heuer ist aber der Großteil auf zeitgemäße Technik umgestellt.

Die Kosten für die Adventbeleuchtung werden von den Geschäftsstraßengemeinschaften selbst gestemmt, knapp 30.000 Euro legen allein die Unternehmer dafür auf den Tisch. Die Lienzer Geschäftsstraßengemeinschaften zeigen viel Eigenverantwortung und identifizieren sich mit dem Thema. Auch die Stadt und der TVB beteiligen sich an der Adventbeleuchtung, etwa bei der Gestaltung abseits der Geschäftsstraßen und bei Neuanschaffungen.

Keinen hellen „Glitzerhimmel“ gibt es erneut über dem Hauptplatz, auf Lichterketten zwischen den Häuserfronten wird einmal mehr verzichtet.

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen