Immobilienfirma Patrizia erhöht nach starkem Quartal Gewinnziel

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Immobiliengesellschaft Patrizia schraubt nach einem starken dritten Quartal ihr Jahresziel nach oben. 2015 wir...

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Immobiliengesellschaft Patrizia schraubt nach einem starken dritten Quartal ihr Jahresziel nach oben. 2015 wird nun ein operatives Ergebnis von 145 bis 160 (2014: 50) Mio. Euro angepeilt, wie das Augsburger Unternehmen am Donnerstag mitteilte. 2016 soll es ähnlich ausfallen. Vorstandschef Wolfgang Egger verwies darauf, dass es sich für Patrizia ausgezahlt habe, ins Ausland zu expandieren.

„Wir sind in eine neue Dimension vorgestoßen. Unsere Strategie der Europäisierung geht voll auf.“ Patrizia, einst als klassischer Wohnungshändler gestartet, ist in den vergangenen Jahren auch in den gewerblichen Immobilienmarkt eingestiegen. Das meiste Geld spült inzwischen die Immobilienbewirtschaftung für Dritte in die Kasse, da Patrizia verstärkt Co-Investments mit finanzstarken Investoren wie Versicherern und Pensionskassen sucht. Das schont die eigene Kasse. In den vergangenen Jahren baute das Unternehmen diverse Niederlassungen im europäischen Ausland auf.

Im dritten Quartal stieg das operative Ergebnis deutlich auf 98,5 (Vorjahr: 4,9) Mio. Euro und damit stärker als von Analysten erwartet. Grund war allerdings ein Sondereffekt, der nichts mit dem Auslandsgeschäft zu tun hat: Der milliardenschwere Verkauf der Süddeutsche Wohnen an Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia spülte im Sommer viel Geld in die Kasse.