Formel 1

Hamilton demolierte sein Auto bei Unfall in Monaco

Lewis Hamilton war in Monte Carlo in einen Autounfall verwickelt.
© Reuters

Weltmeister Lewis Hamilton war am Montag in einen Unfall verwickelt. Verletzt sei dabei niemand worden, teilte der Brite via Instagram mit.

Monte Carlo – Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hatte am Montag einen Autounfall in seiner Wahlheimat Monaco. Das bestätigte der dreifache Champion auf seiner Instagram-Seite. „Niemand wurde verletzt, das ist das Wichtigste“, schrieb der 30-jährige Brite am Donnerstag. Demnach kollidierte Hamilton leicht mit einem stehenden Auto. Sein eigener Wagen sei ziemlich demoliert.

Hamilton hatte zudem über Fieber geklagt und war nach offiziellen Angaben seines Mercedes-Rennstalls deswegen verspätet zum vorletzten Saisonrennen nach Sao Paulo in Brasilien gereist. Er schrieb weiter, dass manche Leute aus seiner Position einen Vorteil und Geld ziehen wollten. Noch präziser wollte er sich aber nicht zu dem Unfall und den Folgen äußern.

Er fühle sich jedenfalls wieder besser, schrieb Hamilton zu einem Foto, das ihn in seinem Privatjet zeigte. Er wolle die Leute informieren, weil er auch die volle Verantwortung für das trage, was passiert sei. „Wir alle machen Fehler, das Wichtige ist, daraus zu lernen und an ihnen zu wachsen.“ (APA)

Verwandte Themen