Catrin Bolt gewinnt den Otto-Mauer-Preis 2015

Wien (APA) - Die Künstlerin Catrin Bolt ist die Gewinnerin des Otto-Mauer-Preises 2015. Die zum 35. Mal verliehen Auszeichnung ist mit 11.00...

Wien (APA) - Die Künstlerin Catrin Bolt ist die Gewinnerin des Otto-Mauer-Preises 2015. Die zum 35. Mal verliehen Auszeichnung ist mit 11.000 Euro dotiert und wird der 36-jährigen Kärntnerin am 3. Dezember von Kardinal Christoph Schönborn im Erzbischöflichen Palais übergeben. Von 6. Dezember bis 24. Jänner präsentiert Bolt überdies ausgewählte Arbeiten im Wiener JesuitenFoyer.

Mit Bolt würdige man eine Künstlerin, die bei ihren Werken im öffentlichen Raum stets die Denkmalkultur reflektiere und hinterfrage sowie bei allem ernsthaften politischen Engagement stets eine feine Ironie mitschwingen lasse, begründete die Jury am Donnerstag in einer Aussendung ihre Entscheidung: „Sie bewegt sich bewusst außerhalb des Kunstestablishments und fungiert als genaue Beobachterin von gesellschaftspolitischen Entwicklungen.“

Der seit 1981 vom Otto Mauer Fonds der Erzdiözese Wien verliehene Otto-Mauer-Preis wird für das gesamte bisherige Werk einer Künstlerin oder eines Künstlers unter 40 Jahren zuerkannt. Zuletzt ging die Auszeichnung an Katrina Daschner (2010), Kamen Stoyanov (2011), Ralo Mayer (2012), Luisa Kasalicky (2013) und Nilbar Güres (2014).

(S E R V I C E - Ausstellung „Kapital und Interessen, meine Schulden groß und klein werden einst verrechnet sein“ von Catrin Bolt im JesuitenFoyer, Bäckerstraße 18, 1010 Wien von 6. Dezember 2015 bis 24. Jänner 2016. Geöffnet Montag und Dienstag 16-19 Uhr sowie Sonntag 12-13 Uhr. Geschlossen zwischen 21. Dezember und 9. Jänner. www.otto-mauer-fonds.at)