Wetterbericht

TV-Moderatoren wettern wieder aus Tirol

So wie im Vorjahr in Sölden werden auch heuer wieder zahlreiche Fernsehstationen aus Ischgl das Wetter präsentieren. Für die Region ein enormer Werbewert.
© Promedia

Das neunte Gipfeltreffen der TV-Wetterfrösche steigt Anfang Dezember in Ischgl. Erstmals dabei ist auch das russische Fernsehen.

Ischgl –Wie das Wetter in Europa am 3., 4. und 5. Dezember 2015 wird? Das weiß, seriös betrachtet, keiner der Wetterfrösche. Woher das Wetter an diesen Tagen kommt, das weiß man dagegen schon jetzt. Es kommt aus Ischgl. Die Paznauner Skimetropole ist heuer nämlich erstmals Gastgeber des alljährlichen Wettergipfels. Und die Ischgler Bergwelt flackert dann sogar millionenfach über die russischen Bildschirme.

Das Branchentreffen der TV-Wettermoderatoren gehört längst zum fixen Kalender bei den Stars der Szene. Auch die neunte Auflage wird das Who’s who der europäischen „Wetterfrösche- und feen“ in die Tiroler Berge locken. Bei mehr als 40 Live-Schaltungen und zahlreichen Aufzeichnungen soll dann die perfekte Winterstimmung in die Wohnzimmer vieler Millionen TV-Zuseher gebracht werden. Erstmals hat sich auch das staatliche russische Fernsehen zum Wettergipfel angemeldet. Eine große Werbung für die Urlaubsdestination – terminlich vor dem Start in den Winter in Szene gesetzt.

„Der Internationale Wettergipfel in Tirol ist längst eine Institution“, sagt Thomas Weninger, Initiator der Veranstaltung: „Wir beobachten mit großer Freude, welch hohe Anziehungskraft das Treffen genießt.“ Insgesamt 30 Wettermoderatoren von 24 Fernsehsendern haben sich angekündigt. Auf den minutiös geplanten Drehplänen stehen dabei dann auch wieder spektakuläre Außenreportagen. Zudem diskutieren die Experten die aktuellen Trends bei ihren Prognosen.

Mehr als 40 Live-Schaltungen und unzählige Aufzeichnungen für viele Millionen TV-Konsumenten versprechen die Initiatoren. Das Wetter spielt dabei natürlich die Hauptrolle. Ein absolutes Highlight der Veranstaltung bildet erneut die Verleihung des Wettergipfel-Awards für die am besten moderierte Wetterpräsentation im europäischen Fernsehen. Dabei hat jeder teilnehmende Sender die Möglichkeit, einen Wetterbeitrag, der innerhalb des letzten Jahres gedreht wurde und auf Sendung ging, einzureichen.

Im Paznaun erhofft man sich schöne Bilder und gute Werbung. „Neben den bekannten Wetterfröschen wird an diesen Tagen auch Ischgl im Mittelpunkt stehen. Wenn die vielen Fernsehsender stimmungsvolle Bilder rund um die winterliche Idalp und den Pardatschgrat drehen und in Millionenquoten ausstrahlen, bedeutet dies für die Region einen enormen Imagewert“, freut sich Andreas Steibl, Geschäftsführer des TVB Paznaun/Ischgl schon auf den Gipfel. (TT)

Für Sie im Bezirk Imst unterwegs:

Alexander Paschinger

Alexander Paschinger

+4350403 3014

Thomas Parth

Thomas Parth

+4350403 2035

Verwandte Themen