Talanx baut Jobs ab - Gewinn niedriger als erwartet

Hannover (APA/Reuters) - Der deutsche Versicherungskonzern Talanx will mit einem Stellenabbau die Kosten in seinem schwächelnden deutschen P...

Hannover (APA/Reuters) - Der deutsche Versicherungskonzern Talanx will mit einem Stellenabbau die Kosten in seinem schwächelnden deutschen Privatkundengeschäft senken. Um wettbewerbsfähiger zu werden, müsse das Unternehmen seine IT in den kommenden Jahren auf Vordermann bringen, kündigte Vorstandschef Herbert Haas am Donnerstag in einer Telefonkonferenz an.

„Automatisierung und Digitalisierung führt eben dazu, dass man weniger Hände braucht.“ Wie viele Stellen bei Deutschlands drittgrößtem Versicherer von 2016 bis 2020 wegfallen, will Haas in den nächsten Monaten mit Managern und Arbeitnehmervertretern besprechen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir auf harte Maßnahmen wie betriebsbedingte Kündigungen verzichten können und dass wir das über normale Fluktuation abarbeiten können.“

Bei Investoren konnte Haas mit seinen Ankündigungen nicht punkten. Talanx-Aktien verloren 3,5 Prozent und gehörten damit zu den größten Verlierern im Nebenwerteindex MDax. Dem Unternehmen stehe noch ein langer Weg bevor, bis es die Kosten auf das Niveau von Konkurrenten gesenkt habe, betonten Analysten der britischen Großbank Barclays. Aktionäre waren auch nicht begeistert davon, dass Talanx mit seinen Quartalsergebnissen und den Prognosen für 2015 und 2016 hinter den Erwartungen der Analysten zurückblieb. Haas machte dafür unter den Absturz von Währungen in Schwellenländern wie Brasilien verantwortlich.

Im dritten Quartal kletterte der Gewinn dank höherer Prämien und weniger Schadensfällen um 19 Prozent auf 177 Mio. Euro. Größter Einzelschaden war die Explosion im Hafen der chinesischen Großstadt Tianjin im August, die bei Talanx mit 114 Mio. Euro zu Buche schlug. Für das Gesamtjahr rechnet Talanx mit einem Gewinn von 600 bis 650 Mio. Euro. Haas fügt hinzu, es sei sehr anspruchsvoll, das obere Ende dieser Spanne zu erreichen. Analysten hatten Talanx in diesem Jahr bisher im Schnitt einen Gewinn von 690 Mio. Euro zugetraut.

Wegen des anstehenden Personalabbaus und Investitionen in die IT rechnet Talanx 2016 mit Belastungen von 70 Mio. Euro. Insgesamt stellte der Mutterkonzern der Hannover Rück für das kommende Jahr einen Gewinn von mehr als 700 Mio. Euro in Aussicht. Experten hatten im Schnitt mit 810 Mio. Euro gerechnet.

~ ISIN DE000TLX1005 WEB http://www.talanx.com/ ~ APA376 2015-11-12/14:09