UniCredit-Sparkurs - Gewerkschaft ver.di spricht von „Todesspirale“

Mailand/München (APA/dpa-AFX) - Die deutsche HypoVereinsbank (HVB) hat den Stellenabbau in ihren Filialen noch nicht abgeschlossen, da setzt...

Mailand/München (APA/dpa-AFX) - Die deutsche HypoVereinsbank (HVB) hat den Stellenabbau in ihren Filialen noch nicht abgeschlossen, da setzt sie auch bei der Verwaltung die Axt an. Dort werden in den nächsten drei Jahren weitere 1.200 Jobs gestrichen. Vorstandschef Theodor Weimer kündigte Freisetzungen an: „Nur mit Umschichtungen werden wir nicht hinkommen“. Die deutsche Gewerkschaft ver.di reagierte scharf.

Die Gewerkschaft sprach von einer „Todesspirale“. ver.di-Fachbereichsleiter und UniCredit Deutschland(HVB)-Aufsichtsrat Klaus Grünewald kritisierten das Vorgehen. UniCredit vernichte eher Werte, als Werte zu schaffen.

„Wir halten die Entscheidung auch unternehmerisch für zu riskant, weil sie ganze Kundengruppen vor den Kopf stößt. Ein unternehmerisches Risiko, das eine Todesspirale nach unten bringt.“ Vor der Fusion der Bayerischen Hypotheken- und der Vereinsbank zur HVB hätten die beiden Banken noch 60.000 Mitarbeiter beschäftigt, heute seien es noch 16.000. Wie in anderen Banken auch hätten viele resigniert oder wollten nur noch weg.

Weimer sagte, die HVB sei wohl nur schneller. „Da werden uns andere Banken vermutlich folgen, weil es der Markt einfach vorgibt“.

Die HVB werde jetzt aber keine weiteren Filialen mehr schließen und „nicht ein Kostensenkungsprogramm nach dem anderen aufsetzen. Wir brauchen Wachstum im Geschäft“. Im Private Banking etwa habe sie noch zu wenig Marktanteil. „Wenn andere Banken schwächeln, werden wir das dankbar ausnutzen.“

Im laufenden Schlussquartal werden Rückstellungen für den Stellenabbau das Ergebnis in dreistelliger Millionenhöhe belasten, wie Weimer sagte. Die Hälfte der 1.200 abzubauenden Verwaltungsstellen soll in München wegfallen, wo die HVB-Zentrale sitzt.

Die HVB ist die deutsche Tochter der UniCredit und Konzernschwester der Wiener Bank Austria.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu

http://www.hypovereinsbank.de ~ APA420 2015-11-12/14:55