Flüchtlinge -Fast 23.000 Neuankömmlinge in Serbien in drei Tagen

Belgrad/Skopje (APA) - Zwischen Montag und Mittwoch sind in Serbien nach Angaben vom UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) erneut knap...

Belgrad/Skopje (APA) - Zwischen Montag und Mittwoch sind in Serbien nach Angaben vom UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) erneut knapp 23.000 Flüchtlinge registriert worden. Ein Großteil reiste über die mazedonisch-serbische Grenze bei Presevo ein. Über Bulgarien kommen täglich derzeit im Schnitt nur etwa 100 Flüchtlinge an, teilte eine UNHCR-Sprecherin in Belgrad mit.

Mazedonische Medien spekulierten am Donnerstag unterdessen, dass das Land in den Wintermonaten womöglich eine wesentlich höhere Flüchtlingszahl als bisher geplant aufnehmen müsste. Mazedonische Behörden hatten sich kürzlich bereit erklärt, die Unterkunftskapazitäten für etwa 2.000 Flüchtlinge bereitzustellen. Gemäß Medienberichten soll Brüssel nun Druck auf mazedonische Behörden ausüben, 20.000 Flüchtlinge, vor allem Menschen aus Afghanistan, vorläufig aufzunehmen. Das Problem würde, wie die serbische Presseagentur Tanjug berichtete, auch darin bestehen, dass Mazedonien kein Rückführungsabkommen mit Afghanistan hat.