Verwaltungsgericht Wien vertagt Entscheidung über VOR-Vergabe

Wien/St. Pölten (APA) - Das Verwaltungsgericht Wien hat heute eine Entscheidung zur Direktvergabe des Verkehrsverbunds Ostregion (VOR) für d...

Wien/St. Pölten (APA) - Das Verwaltungsgericht Wien hat heute eine Entscheidung zur Direktvergabe des Verkehrsverbunds Ostregion (VOR) für die Strecke Wien West - St. Pölten vertagt. Laut Aussage des Vorsitzenden sind aufgrund neuer Informationen und Widersprüchen zur Vergabe vertiefte Beratungen des Gerichts zum Rechtsspruch erforderlich, teilte die als Klägerin auftretende Westbahn am Donnerstagabend mit.

Der Entscheid des Verwaltungsgerichts Wien zur Einhaltung von Vergabevorschriften laut EU Verordnung 1370/2007 für REX 200 Züge sei vertagt worden, so die Westbahn. Sie fordert schon seit längerem vom Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) für neue Strecken öffentliche Ausschreibungen statt direkte Vergaben an die ÖBB.

~ WEB https://westbahn.at/

http://www.oebb.at/ ~ APA562 2015-11-12/18:29