USA flog in Syrien Luftangriff gegen IS-Mörder „Jihadi John“

Damaskus/Washington (APA/dpa) - Die USA haben bei einem Luftangriff in Syrien den berüchtigten Mörder aus den Enthauptungsvideos der Terrorm...

Damaskus/Washington (APA/dpa) - Die USA haben bei einem Luftangriff in Syrien den berüchtigten Mörder aus den Enthauptungsvideos der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ins Visier genommen. Wie der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Peter Cook, in der Nacht auf Freitag mitteilte, erfolgte der Angriff in der IS-Hochburg Rakka. Ob der Brite Mohammed Emwazi, bekannt als „Jihadi John“, dabei getötet wurde, war zunächst unklar.

„Wir prüfen die Ergebnisse des nächtlichen Einsatzes“, teilte Cook weiter mit. „Jihadi John“ war erstmals im Enthauptungsvideo des US-Journalisten James Foley im August 2014 aufgetaucht. Er war an mehreren weiteren Enthauptungen beteiligt. Der Mann trat in den IS-Videos stets vermummt auf und sprach Englisch mit Londoner Akzent.