Eine Verletzte durch Kellerbrand in Wien-Neubau

Wien (APA) - Ein Kellerbrand in einem Wohnhaus in Wien-Neubau hat am Donnerstagabend zu einer so starken Verrauchung des Stiegenhauses gefüh...

Wien (APA) - Ein Kellerbrand in einem Wohnhaus in Wien-Neubau hat am Donnerstagabend zu einer so starken Verrauchung des Stiegenhauses geführt, dass die Bewohner beim Verlassen des Gebäudes auf Hilfe durch die Feuerwehr angewiesen waren. Eine Frau im Alter von 30 Jahren wurde wegen einer Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht.

„Insgesamt haben wir elf Menschen betreut, unter ihnen zwei Kinder“, sagte Andreas Huber, der Sprecher der Wiener Berufsrettung. Wodurch das Feuer in dem Haus in der Kaiserstraße entstand, war nach Angaben von Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf am Freitagvormittag noch nicht klar. Die Löschkräfte waren knapp zwei Stunden im Einsatz.