Mylan scheitert wohl mit Übernahme von Pharmafirma Perrigo - Insider

New York (APA/Reuters) - Der niederländische Generika-Hersteller Mylan scheitert nach Ansicht von Insidern wohl mit dem 26 Mrd. Dollar (24,2...

New York (APA/Reuters) - Der niederländische Generika-Hersteller Mylan scheitert nach Ansicht von Insidern wohl mit dem 26 Mrd. Dollar (24,2 Mrd. Euro) schweren Übernahmegebot für den irischen Rivalen Perrigo. Bis Donnerstagabend, wenige Stunde vor Ablauf der Frist, hätten nur etwa 40 Prozent der Perrigo-Aktionäre ihre Papiere an Mylan abgetreten, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Mylan will mindestens die Hälfte der Papiere kaufen. Es sei unwahrscheinlich, dass in derart kurzer Zeit noch eine ausreichende Zahl von Aktien abgetreten werde, um auf die nötige Quote zu kommen, sagten die Insider. Sollten sich die Informationen bestätigen, wäre das ein herber Rückschlag für Mylan-Chef Robert Coury. Perrigo lehnte eine Stellungnahme ab, bei Mylan war zunächst niemand zu erreichen.

Perrigo wollte zur Abwehr der feindlichen Übernahme die Spezialpharmafirma Endo International kaufen, war damit jedoch gescheitert. Nun erwägt das in Irland ansässige Unternehmen mehrere kleinere Zukäufe. Bis zum Sommer war Mylan selbst ein Übernahmeziel der Ratiopharm-Mutter Teva. Der israelische Konzern entschied sich aber Anfang August, stattdessen das Generikageschäft des Botox-Herstellers Allergan für 40,5 Mrd. Dollar zu kaufen. Der Kampf von Mylan um Perrigo galt auch als ein Versuch, die Avancen von Teva abzuwehren.