Flüchtlinge - 120 Asylwerber in Kärnten ziehen in Wohncontainer um

Althofen (APA) - In der Kärntner Gemeinde Althofen (Bezirk St. Veit) ziehen am (heutigen) Freitag 120 Asylwerber von Zelten in Container um....

Althofen (APA) - In der Kärntner Gemeinde Althofen (Bezirk St. Veit) ziehen am (heutigen) Freitag 120 Asylwerber von Zelten in Container um. Das sagte Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck auf APA-Anfrage. Insgesamt bietet die Container-Anlage, die in den vergangenen Wochen aufgebaut wurde, Platz für 150 Personen.

Für den Aufbau der 80 Container hatte das Innenministerium vom Durchgriffsrecht Gebrauch gemacht. Der ÖVP-nahe Bürgermeister von Althofen, Alexander Benedikt, ist mit dem Umzug und dem Umfang des Containerdorfs zufrieden. „Es war sicher an der Zeit, dass man die Übersiedelung macht.“ Die Unterbringung in den Zelten, die nun abgebaut werden, sei angesichts der Temperaturen mittlerweile „untragbar“ geworden.

Auch die Kapazität von 150 Personen sei „okay“, meint Benedikt. Es gebe eine weitere Asylwerberunterkunft im Ortskern, die Kinder der Familien gehen bereits in den Kindergarten bzw. in die Schule. Das Ortsbild habe sich schon verändert. „Viel mehr Fremde halten sich in der Innenstadt auf.“ Der Bürgermeister glaubt, dass sich die Einheimischen mittlerweile daran gewöhnt haben. „Die Zeit arbeitet für das Thema.“