US-Berufungsgericht bestätigte System der Todesstrafe in Kalifornien

Los Angeles (Kalifornien) (APA/AFP) - Ein US-Berufungsgericht hat das System der Todesstrafe im US-Staat Kalifornien bestätigt. Der Staat ha...

Los Angeles (Kalifornien) (APA/AFP) - Ein US-Berufungsgericht hat das System der Todesstrafe im US-Staat Kalifornien bestätigt. Der Staat handle im Einklang mit dem Gesetz, urteilte das Gericht am Donnerstag. Hintergrund ist ein früheres Urteil, demzufolge die Todesstrafe in Kalifornien gegen die Verfassung verstößt, weil die oft vielen Jahre der Verurteilten im Todestrakt einer grausamen Bestrafung gleichkämen.

Vielfach werde die Meinung vertreten, dass die zeitliche Verzögerung zwischen einer Verurteilung und der tatsächlichen Vollstreckung der Todesstrafe außergewöhnlich lang sei, erklärten die Richter. Die Aussage, dass Todesurteile „stillschweigend in Urteile der Unsicherheit und Folter verwandelt“ würden, folge aber keiner Logik.

In Kalifornien sitzen mit 747 Verurteilten landesweit die meisten Menschen im Todestrakt. Im Durchschnitt verbringen sie 17,9 Jahre hinter Gittern. Nur in wenigen Fällen wird die Todesstrafe tatsächlich vollstreckt. Zuletzt war dies im Jahr 2006 der Fall.