VW-Skandal - Finanzministerium: Sind in Gesprächen mit Konzern

Wien/Wolfsburg (APA) - Das österreichische Finanzministerium wird etwaige Steuernachforderungen im Zuge des VW-Skandals unbürokratisch über ...

Wien/Wolfsburg (APA) - Das österreichische Finanzministerium wird etwaige Steuernachforderungen im Zuge des VW-Skandals unbürokratisch über den Autokonzern bzw. den Generalimporteur Porsche Austria direkt abwickeln. Entsprechende Gespräche mit dem Wolfsburger Konzern gebe es bereits, so ein Ministeriumssprecher am Freitag auf APA-Anfrage.

Die Autohändler, die befürchteten, hier zum Handkuss zu kommen, würden nicht belastet.

Wie hoch die Steuernachzahlungen wegen der Motoren-Manipulation sein werden, lässt sich laut Finanzministerium noch nicht abschätzen. Hier warte man noch auf Infos des deutschen Bundesverkehrsamtes, das für die Zulassung der VW-Fahrzeuge zuständig ist.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA244 2015-11-13/12:06