Korruptionsermittlungen gegen Vizechef von Chinas Wertpapieraufsicht

Peking (APA/Reuters) - Die chinesische Wertpapieraufsichtsbehörde CSRC wird von weiteren Korruptionsvorwürfen erschüttert. Die Anti-Korrupti...

Peking (APA/Reuters) - Die chinesische Wertpapieraufsichtsbehörde CSRC wird von weiteren Korruptionsvorwürfen erschüttert. Die Anti-Korruptionsbehörde der kommunistischen Partei gab am Freitag Ermittlungen gegen einen CSRC-Vizechef bekannt. Demnach steht Yao Gang im Verdacht „ernsthafter Verstöße gegen die Disziplin“.

Diese Formulierung steht üblicherweise für Bestechung oder Bestechlichkeit. Konkrete Beschuldigungen wurden nicht mitgeteilt.

Yao war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er ist der zweite hochrangige CSRC-Vertreter, gegen den Korruptionsvorwürfe erhoben werden. Sein Kollege Zhang Yujun war bereits im September ins Visier der Ermittler geraten. Seit dem Börsencrash im Sommer stehen die chinesischen Finanzaufseher unter besonderem Druck. Wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation sind die Behörden gegen Händler, Journalisten, Fondsmanager und Internet-Kommentatoren vorgegangen.