Rom macht 200 Mio. Euro für Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit locker

Rom (APA) - Die italienische Regierung greift in die Tasche, um einen reibungslosen Verlauf des „Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit“ sicherz...

Rom (APA) - Die italienische Regierung greift in die Tasche, um einen reibungslosen Verlauf des „Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit“ sicherzustellen. 200 Millionen Euro hat der Ministerrat am Freitag für das Jubiläumsjahr locker gemacht, das der Papst am 8. Dezember eröffnen wird. Millionen von Pilgern werden in den zwölf Monaten in Rom erwartet.

Mit Blick auf die zusätzlichen Touristenmassen, die wegen des Jubiläumsjahres nach Rom reisen werden, soll Rom die Infrastruktur verbessern und für mehr Sauberkeit sorgen. Eingerichtet werden sogenannte Pilgerwege für Gläubige, die zu Fuß vom Vatikan zur Laterankirche und zu den anderen Basiliken der Stadt wandern wollen. Außerdem sollen die Brunnen gesäubert werden.

Die Ewige Stadt steht seit Wochen unter Kritik, weil die Vorbereitungen für das „Heilige Jahr“ nur schleppend vorankommen. Zudem kämpft Rom mit Problemen bei der Müllentsorgung und mit einem überlasteten Verkehrssystem sowie mit einer riesigen Verschuldung.

45 Millionen Euro hat die Regierung Renzi bereits für die Sicherheit in der italienischen Hauptstadt während des Jubiläumsjahrs zur Verfügung gestellt. 2.500 zusätzliche Polizisten und Drohnen sollen im Stadtgebiet zur Überwachung der Pilgerwege zum Einsatz kommen.

Zum „Heiligen Jahr“ erwartet der Vatikan von Dezember 2015 bis November 2016 rund 30 Millionen Pilger. Turnusmäßig sind Heilige Jahre alle 25 Jahre vorgesehen. Während eines Heiligen Jahres sind Katholiken aufgerufen, nach Rom zu pilgern und in den dortigen Hauptkirchen Gottesdienst zu feiern und zu beten. Ziel ist eine Stärkung des Glaubens.

Das Jahr beginnt mit der Öffnung der Pforte des Petersdoms durch den Papst. Das erste Heilige Jahr wurde 1300 von Papst Bonifaz VIII. ausgerufen. Seit 1450 wird es alle 25 Jahre begangen. Der katholische Brauch leitet sich vom jüdischen Jubeljahr her, das nach biblischem Zeugnis alle 50 Jahre begangen wurde. In diesem Jahr sollten Schulden erlassen und Sklaven auf freien Fuß gesetzt werden. Das letzte Jubiläumsjahr hatte 2000 stattgefunden.