Fußball: Splitter aus dem ÖFB-Camp in Orihuela - Besuch von Jara

Orihuela (APA) - Splitter aus dem Camp der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Orihuela in Spanien:...

Orihuela (APA) - Splitter aus dem Camp der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Orihuela in Spanien:

Der frühere Spitzentrainer Kurt Jara hat dem ÖFB-Team am Freitag einen Besuch abgestattet. Der 65-jährige Tiroler hat rund 160 Kilometer nordöstlich von Orihuela ein Haus und verfolgt den österreichischen Fußball weiterhin intensiv. Mit Teamchef Marcel Koller teilte er sich einst vier Jahre lang bei Grasshoppers Zürich ein Zimmer. „Er zieht seinen Weg durch, wie er es schon als Spieler gemacht hat. Das zeichnet einen guten Trainer aus“, meinte Jara, bei der Bestellung des Schweizers einst selbst Teamchef-Kandidat.

* * *

Einige Spieler präsentieren sich mit neuer Haarpracht. Dynamo-Kiew-Legionär Aleksandar Dragovic etwa ließ blond wieder blond sein. Das Experiment sei einer Wette mit Clubkollegen Niko Kranjcar geschuldet gewesen, der behauptet hatte, er würde sich die Haare nie so wie Popstar Justin Bieber zu färben trauen. Kurzfristig bewies der ÖFB-Abwehrchef das Gegenteil. Auf eine Kurzhaarfrisur setzt neuerdings Marcel Sabitzer. Seinem Vater, Ex-Teamspieler Herfried Sabitzer, damit immer ähnlicher zu sehen, sei nicht der Beweggrund gewesen, betonte der Angreifer. „Ich habe die Haare einfach runtergehauen, dann brauche ich nicht mehr so viel stylen.“

* * *

Sein Taktgefühl hatte ÖFB-Star David Alaba bereits im Oktober bei den Feierlichkeiten zum Abschluss der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein auf der Bühne unter Beweis gestellt. Vor dem Freitagtraining zeigte der 23-Jährige von Bayern München auf dem Platz auch sein Gesangstalent, als er die Klänge aus dem mitgebrachten portablen Lautsprecher begleitete. Alaba stammt aus einer sehr musikalischen Familie. Sein Vater George war lange Zeit als DJ tätig, seine jüngere Schwester Rose May ist Sängerin.