Fußball: FIFA-Interimspräsident Hayatou hatte Nierentransplantation

Zürich (APA/dpa) - FIFA-Interimspräsident Issa Hayatou hat sich einer Nierentransplantation unterzogen. Das teilte der Fußball-Weltverband (...

Zürich (APA/dpa) - FIFA-Interimspräsident Issa Hayatou hat sich einer Nierentransplantation unterzogen. Das teilte der Fußball-Weltverband (FIFA) am Freitagabend mit. Die Operation am Donnerstag sei erfolgreich verlaufen, der Kameruner werde sich nun einige Tage erholen, hieß es in der Stellungnahme.

Hayatou leidet seit einigen Jahren an einer Niereninsuffizienz, die ihn laut der Angaben jedoch nie daran gehindert habe, seine Pflichten im internationalen und afrikanischen Fußball uneingeschränkt wahrzunehmen. Hayatou werde seine Tätigkeit als geschäftsführender FIFA-Präsident wie vorgesehen fortsetzen. Der 69-Jährige war nach der Suspendierung von Joseph Blatter als dienstältester Vizepräsident automatisch auf den vakanten Posten aufgerückt.