EU-Kommission und EZB sehen Irland auf Wachstumskurs

Frankfurt am Main/Dublin (APA/Reuters) - Die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB) haben der irischen Wirtschaft ein insgesamt...

Frankfurt am Main/Dublin (APA/Reuters) - Die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB) haben der irischen Wirtschaft ein insgesamt gutes Zeugnis ausgestellt. Irland bleibe die am schnellsten wachsende Wirtschaft in der EU, hieß es in einer Mitteilung der EZB von Freitag.

Zunächst angetrieben durch Exporte werde das Wachstum nun durch eine starke heimische Nachfrage unterstützt. Reparaturarbeiten am Finanzsektor würden weiter voranschreiten.

Mitarbeiter der EU-Kommission und der EZB waren vom 9. bis 13. November im Rahmen ihrer regulären Überwachungsmissionen nach Abschluss des Hilfsprogramms für das Land auf der Insel. Irland musste im Zuge der Finanzkrise 2010 Milliardenhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm in Anspruch nehmen. Der Ausstieg aus dem Hilfsprogramm erfolgte dann Ende 2013.

Die EU-Kommission und die EZB riefen die irische Regierung allerdings dazu auf, den immer noch großen öffentlichen Schuldenberg weiter abzubauen. Wegen der günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen biete sich der Regierung hierzu eine exzellente Gelegenheit, die sie ergreifen sollte, hieß es in der Mitteilung. Nachdem die Staatsschuldenlast 2012 - 2013 noch bei etwa 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) lag, wird inzwischen mit einem Rückgang auf klar unter 100 Prozent im kommenden Jahr gerechnet.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA577 2015-11-13/19:24