ÖVP Burgenland - Steiner mit 97,6 Prozent zum Obmann gewählt

Raiding (APA) - Beim außerordentlichen Landesparteitag der ÖVP Burgenland in Raiding ist am Freitagabend der Eisenstädter Bürgermeister Thom...

Raiding (APA) - Beim außerordentlichen Landesparteitag der ÖVP Burgenland in Raiding ist am Freitagabend der Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner zum neuen Landesparteiobmann gewählt worden. Steiner, der bereits am 4. Juni zum geschäftsführenden ÖVP-Chef ernannt worden war und ohne Gegenkandidat blieb, erhielt 97,6 Prozent der Stimmen.

Von 247 stimmberechtigten Delegierten nahmen 246 an der Wahl teil, 240 votierten für Steiner. Er nehme die Wahl „sehr gerne an“ und verspreche, dass er „mit aller Kraft alles tun werde, und gemeinsam euch dafür zu sorgen, dass die ÖVP wieder dorthin kommt, wo sie hingehört“, sagte der Parteichef nach seiner Kür.

Vor der Wahl Steiners blickte der langjährige ÖVP-Chef und ehemalige Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl teils emotional auf seine Zeit an der Spitze der Landes-ÖVP zurück. Als Zweiter habe man es immer schwieriger, „weil man nach allen Seiten offen sein muss, aber auch versuchen muss, den gesamten Laden immer wieder zusammenzuhalten“, gab er seinem Nachfolger mit auf den Weg. Die Opposition könne im Burgenland „auch eine Chance sein“, auf berechtigte Sorgen und Anliegen der Menschen einzugehen - „vielleicht besser, als wenn wir in der Regierung wären“.

Seinem Nachfolger wünschte der scheidende ÖVP-Obmann auch Kampfeswillen: Wer kämpfe, könne verlieren, „wer nicht kämpft, der hat schon verloren“. Von den Delegierten erhielt Steindl Standing Ovations.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA625 2015-11-13/22:23