Paris-Terror: Präsident Hollande verfolgt Lage im Innenministerium

Paris (APA/dpa) - Frankreichs Präsident François Hollande hat sich nach der Angriffswelle in Paris ins Innenminister begeben. Er verfolge do...

Paris (APA/dpa) - Frankreichs Präsident François Hollande hat sich nach der Angriffswelle in Paris ins Innenminister begeben. Er verfolge dort gemeinsam mit Innenminister Bernard Cazeneuve die Lage, teilte der Elyseepalast am Freitagabend auf Twitter mit. Zuvor hatte es mehrere Angriffen in Paris und Explosionen im Bereich des Stade de France gegeben, nach ersten Angaben sollen mindestens 18 Menschen getötet worden sein.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich entsetzt über die Attacken von Paris geäußert. Er sei erschüttert über die Ereignisse, twitterte das Auswärtige Amt am Freitagabend. Steinmeier wurde mit den Worten zitiert: „Wir stehen an der Seite Frankreichs!“. Steinmeier war am Abend gemeinsam mit Frankreichs Staatspräsident Hollande als Zuschauer bei dem Fußball-Länderspiel der deutschen Mannschaft gegen Frankreich im Stade de France in der französischen Hauptstadt. Ob Steinmeier aus Sicherheitsgründen vorzeitig aus dem Stadion gebracht wurde, blieb zunächst offen.