Paris-Terror - Rohani: Anschläge sind „unmenschliches Verbrechen“

Paris (APA/Reuters) - Der iranische Präsident Hassan Rohani hat die Anschläge von Paris als „unmenschliches Verbrechen“ bezeichnet. Auch die...

Paris (APA/Reuters) - Der iranische Präsident Hassan Rohani hat die Anschläge von Paris als „unmenschliches Verbrechen“ bezeichnet. Auch die Türkei und China brachten ihre Verbundenheit mit Frankreich zum Ausdruck.

„Diese Anschläge richten sich nicht nur gegen das französische Volk, sondern gegen die gesamte Menschheit, gegen Demokratie und Freiheit und alle gültigen Werte“, erklärt Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Die Türkei stehe Frankreich im Kampf gegen den Terrorismus zur Seite.

Auch die chinesische Regierung bekundet ihre Solidarität mit Frankreich. China sei bereit, Frankreich im Kampf gegen den Terrorismus zur Seite zu stehen und die Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen zu verstärken, sagt Präsident Xi Jinping.