Paris-Terror - Auslandsösterreicherin: „Machtlosigkeit unerträglich“

Paris (APA) - „Diese Machtlosigkeit ist unerträglich!“ So die erste Reaktion einer seit rund 20 Jahren in der französischen Hauptstadt Paris...

Paris (APA) - „Diese Machtlosigkeit ist unerträglich!“ So die erste Reaktion einer seit rund 20 Jahren in der französischen Hauptstadt Paris lebenden Österreicherin. „Heute sind die Straßen von Paris wie leer gefegt“, berichtete Gabriele Kecht-Massin am Samstagvormittag der APA über die Stimmung nach den Terroranschlägen. „Die Telefone laufen heiß, jeder will die Seinen unter den noch Lebenden wissen.“

Erst vergangenen Sonntag sei sie mit ihrem französischen Mann bei einem Konzert der deutschen Punk-Ikone Nina Hagen im Bataclan gewesen, „wo es gestern so viele Tote gegeben hat“, erzählte die 50-Jährige der APA voller Bestürzung. „Meine Söhne waren erst neulich bei einem Match im Stade de France. Hilfe!, denke ich mir da. Die Solidarität nach Charlie Hebdo ist in aller Herzen, aber was nützt es gegen diese Monster? Als in Paris wohnende Auslandsösterreicherin denke ich darüber nach, wieder in meine kleine, friedliche Heimat zurückzuwollen.“