Israel zerstört Häuser von mutmaßlichen palästinensischen Attentätern

Nablus (APA/AFP) - Die israelischen Sicherheitskräfte haben die Häuser von vier mutmaßlichen palästinensischen Attentätern im Westjordanland...

Nablus (APA/AFP) - Die israelischen Sicherheitskräfte haben die Häuser von vier mutmaßlichen palästinensischen Attentätern im Westjordanland zerstört. Nach übereinstimmenden Angaben von israelischer sowie von palästinensischer Seite fanden die Abrisse in der Nacht auf Samstag statt. Südlich von Hebron im Westjordanland waren am Freitag bei einem Angriff zwei Israelis erschossen worden.

Die israelische Armee zerstörte nach eigenen Angaben nun in Nablus im nördlichen Westjordanland die Häuser von drei Palästinensern, denen der Mord an einem Siedlerpaar Anfang Oktober vorgeworfen wird. In Silwad nordöstlich von Ramallah wurde zudem das Haus eines Palästinensers zerstört, der im Juni im Westjordanland einen Israeli getötet haben soll. Die palästinensischen Sicherheitskräfte erklärten ihrerseits, in Nablus seien die Häuser von drei Hamas-Mitgliedern abgerissen worden.

Nach den Zerstörungen gab es Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und der israelischen Armee. Dabei gab es nach palästinensischen Angaben neun Leichtverletzte. Israel reagiert nach Angriffen auf eigene Landsleute immer wieder mit der Zerstörung von Häusern der mutmaßlichen Attentäter. Die Aktionen sind umstritten.