Paris-Terror: Vatikan - Jahr der Barmherzigkeit „notwendiger denn je“

Vatikanstadt/Paris (APA) - Der vatikanische Pressesprecher Federico Lombardi weist Forderungen aus der italienischen Politik zurück, der Vat...

Vatikanstadt/Paris (APA) - Der vatikanische Pressesprecher Federico Lombardi weist Forderungen aus der italienischen Politik zurück, der Vatikan solle nach den Terroranschlägen in Paris das „Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit“ absagen, das der Papst am 8. Dezember eröffnet. Das bis November laufende religiöse Großereignis soll Millionen Pilger nach Rom führen.

In Italien wächst die Sorge, dass anlässlich des Jubiläumsjahres Rom als Hauptstadt des Katholizismus ins Visier fundamentalistischer Terroristen geraten könnte. „Das ist nicht die Zeit, auf das Jubiläumsjahr zu verzichten oder davor Angst zu haben. Wir brauchen das Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit jetzt mehr denn je. Wir müssen es mit Weisheit, mit Mut und spirituellem Elan leben und dabei trotz der Hassattacken mit Hoffnung nach vorne blicken“ sagte Lombardi im Interview mit Radio Vatikan am Samstag.

„Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen, denn sonst haben Terroristen ihr erstes Ziel erreicht“, sagte Lombardi. „Natürlich muss man umsichtig sein und vernünftige Vorbeugungsmaßnahmen ergreifen. Doch wir müssen weiterhin leben, indem wir gegenseitiges Vertrauen und Frieden aufbauen. Daher ist das Jubiläumsjahr jetzt wichtiger denn je.“ Laut Lombardi sollten die Gläubigen der Botschaft des Papstes folgen: „Man muss trotz allem Brücken bauen und den Mut zur Liebe haben.“