Paris-Terror - Spanien verstärkt Sicherheitsmaßnahmen

Madrid/Paris (APA/dpa) - Die Regierung von Spanien hat nach den Anschlägen von Paris eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen beschlossen, ...

Madrid/Paris (APA/dpa) - Die Regierung von Spanien hat nach den Anschlägen von Paris eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen beschlossen, den Terror-Alarm aber vorerst weiter auf der zweithöchsten Stufe gelassen. Die Sicherheit solle „in einigen Bereichen“ erhöht werden, sagte Innenminister Jorge Fernandez Diaz nach einer Dringlichkeitssitzung des Nationalen Sicherheitsrates am Samstag in Madrid.

Unter Hinweis auf die nötige Vorsicht wollte er vor Journalisten aber keine Details der geplanten und schon durchgeführten Maßnahmen verraten.

Ein Behördensprecher in Navarra verriet der Nachrichtenagentur efe unterdessen aber, die Präsenz an der 143 Kilometer langen Grenze zwischen der Autonomen Gemeinschaft und Frankreich solle durch Einheiten der Bereitschaftspolizei UIP deutlich verstärkt werden. Ähnliche Aktionen werden nach Medienberichten an der gesamten, rund 656 Kilometer langen gemeinsamen Grenze zu Frankreich erwartet.

Fernandez Diaz rief die Spanier auf, Ruhe zu bewahren. „Wir Demokraten halten alle zusammen. Wir wissen: Zusammen werden wir sie (die Terroristen) bezwingen.“

Nach Anschlägen unter anderem in Tunesien und Kuwait hatte Spanien im Juni den Alarm auf die zweithöchste Stufe 4 angehoben. Seitdem gelten für „kritische Infrastrukturen“ wie Flughäfen und Bahnhöfen, Atomanlagen und Botschaften verschärfte Sicherheitsmaßnahmen.