Handball: Österreicher Wiederer will Europaverbandspräsident werden

Bukarest (APA/dpa) - Überraschung beim außerordentlichen Kongress der Europäischen Handball-Föderation EHF: Der österreichische Generalsekre...

Bukarest (APA/dpa) - Überraschung beim außerordentlichen Kongress der Europäischen Handball-Föderation EHF: Der österreichische Generalsekretär Michael Wiederer gab am Samstagnachmittag in Bukarest bekannt, dass er 2016 als Präsident des Dachverbandes kandidieren wird.

Hintergrund der Kandidatur ist eine Entscheidung des Kongresses, das Alterslimit für Top-Positionen der EHF nicht von 68 auf 72 Jahre heraufzusetzen. Dieser Antrag des österreichischen Verbandes zur Änderung der Statuten verfehlte in Bukarest die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit. Durch diese Entscheidung kann der seit 2012 amtierende Präsident Jean Brihault (Frankreich) im kommenden Jahr nicht noch einmal kandidieren, weil er dann 69 Jahre alt ist.

Wiederer, der im Jänner 60 Jahre alt wird, ist seit der Gründung der EHF im Jahr 1991 deren Generalsekretär und gilt als einer der mächtigsten Männer im europäischen Handball. Zuvor war der Wiener Generalsekretär des österreichischen Handballverbandes gewesen.