Paris-Terror - USA: Keine Hinweise auf unmittelbare Terrorbedrohung

Washington/Paris (APA/dpa) - Die USA haben keine Hinweise auf eine unmittelbare Terrorbedrohung, überprüfen aber ihre Schutzmaßnahmen. Das g...

Washington/Paris (APA/dpa) - Die USA haben keine Hinweise auf eine unmittelbare Terrorbedrohung, überprüfen aber ihre Schutzmaßnahmen. Das geht aus einer Mitteilung des Weißen Hauses nach einem Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama und seinem nationalen Sicherheitsteam hervor.

Demnach unterrichteten die Berater Obama am Samstag über jüngste geheimdienstliche Erkenntnisse. Sie sähen nichts, was der französischen Einschätzung widersprechen würde, dass die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) für die Anschläge verantwortlich sei, heißt es in der Mitteilung.

Obama flog nach dem Treffen zum G-20-Gipfel in der Türkei ab. Anschließend reist er auf die Philippinen und nach Malaysia. Er werde sich auch während seines zehntägigen Auslandsaufenthaltes ständig über Ermittlungen in Paris und geheimdienstliche Erkenntnisse auf dem Laufenden halten, betonte das Weiße Haus.