Paris-Terror - Prodi fordert Abkommen USA-Russland gegen Terrorismus

Paris (APA) - Der Ex-EU-Kommissionspräsident Romano Prodi drängt nach den Terroranschlägen in Paris auf ein politisches Abkommen zwischen Ru...

Paris (APA) - Der Ex-EU-Kommissionspräsident Romano Prodi drängt nach den Terroranschlägen in Paris auf ein politisches Abkommen zwischen Russland und den USA. Damit sollen Drogen-, Waffen und Menschenhandel nach Europa aktiv bekämpft werden, mit dem sich die fundamentalistischen Terroristen finanzieren, sagte Prodi im Interview mit der italienischen Tageszeitung „Sole 24 Ore“.

Prodi warnte, auf die Anschläge in Paris wie nach dem 11. September 2001 zu reagieren. Damals hatte der Irak-Krieg begonnen. Man könne einen totalen Krieg gegen einen unbestimmten Feind, der überall verstreut ist, nicht gewinnen, sagte Prodi.