Bergsteiger stürzte in Tirol 30 Meter in Gletscherspalte

Wenns (APA) - Ein deutscher Bergsteiger ist am Samstag in den Ötztaler Alpen auf der Wildspitze (Bezirk Imst) 30 Meter in eine Gletscherspal...

Wenns (APA) - Ein deutscher Bergsteiger ist am Samstag in den Ötztaler Alpen auf der Wildspitze (Bezirk Imst) 30 Meter in eine Gletscherspalte gestürzt. Der verletzte 39-Jährige wurde laut Polizei von der Bergrettung aus der Spalte befreit.

Der Bergsteiger war mit einer 32-jährigen Partnerin vom Pitztaler Gletscher zur Nordwand der 3.768 Meter hohen Wildspitze gegangen. Das Duo folgte angeseilt einer älteren Aufstiegsspur. Plötzlich brach der 39-Jährige ein, der Sturz konnte vorerst von seiner Partnerin mittels Pickel und den im Seil angebrachten Bremsknoten gehalten werden. Die Frau setzte einen Notruf ab. Wenig später löste sich der Pickel aus dem Schnee und der Mann stürzte 30 Meter in die Spalte.

Retter der Bergrettung Sölden und Alpinpolizisten holten den Verletzten schließlich mittels eines Zweibeins aus der Spalte. Der Bergsteiger wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.