Fast alle Quadratmeter-Angaben in deutschen Mietverträgen falsch

Berlin (APA/AFP) - Die in Miet- und Immobilienkaufverträgen angegebenen Quadratmetergrößen weichen nach Angaben des deutschen Eigentümerverb...

Berlin (APA/AFP) - Die in Miet- und Immobilienkaufverträgen angegebenen Quadratmetergrößen weichen nach Angaben des deutschen Eigentümerverbandes Haus&Grund fast durchwegs von der wirklichen Größe ab. „Fast alle Wohnflächen-Angaben sind falsch“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Kai Warnecke, der „Bild“-Zeitung vom Samstag.

Er verwies auf eine Untersuchung von Haus&Grund, wonach bei der Vermessung einer Wohnung und eines Hauses durch drei verschiedene Experten Abweichungen von 16 Prozent herauskamen.

„Die tatsächliche Wohnfläche gibt es in der Praxis nicht“, sagte Wernicke. Das habe Auswirkungen für Käufer, Mieter und den Staat, zum Beispiel bei der Grunderwerbsteuer. Der Verbandschef forderte die Politik auf, für einheitliche Messstandards zu sorgen. „Ansonsten wird es künftig deutlich mehr Streit über die Wohnfläche geben als bisher.“

Am Mittwoch verhandelt der deutsche Bundesgerichtshof in Karlsruhe in einem Streitfall um eine Mieterhöhung wegen einer im Mietvertrag zu klein angegebenen Wohnfläche.