Festnahmen nach Mord an Rabbiner und Sohn im Westjordanland

Jerusalem (APA/AFP) - Nach der Erschießung eines Rabbiners und seines Sohnes aus einem Hinterhalt im südlichen Westjordanland hat der israel...

Jerusalem (APA/AFP) - Nach der Erschießung eines Rabbiners und seines Sohnes aus einem Hinterhalt im südlichen Westjordanland hat der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Bet am Sonntag die Festnahme mehrerer Verdächtiger mitgeteilt.

„Ein Hauptverdächtiger im Fall der Ermordung von Rabbiner Yaakov Litman und seines Sohnes Netanel ist gemeinsam mit weiteren Verdächtigen festgenommen worden“, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung von Geheimdienst und Armee. Dabei seien auch die Tatwaffe und das benutzte Fahrzeug gefunden worden.

Die in einer jüdischen Siedlung im besetzten Westjordanland lebende Familie war am Freitag südlich von Hebron aus einem Hinterhalt beschossen worden, als sie zu Verwandten in der Siedlung Otniel fuhr. Die Mutter und ein jüngerer Sohn wurden leicht verletzt, drei Töchter erlitten einen Schock. Es war der folgenschwerste Anschlag auf Israelis in den Palästinensergebieten seit fast einem Monat.