Paris-Terror - Obama: „Himmel hat sich verdunkelt“

Paris/Belek (APA/dpa) - Vor Beginn des G-20-Gipfels in der Türkei hat US-Präsident Barack Obama einen verstärkten Kampf gegen die Terrormili...

Paris/Belek (APA/dpa) - Vor Beginn des G-20-Gipfels in der Türkei hat US-Präsident Barack Obama einen verstärkten Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angekündigt. „Der Himmel hat sich verdunkelt durch die schrecklichen Angriffe, die in Paris stattfanden“, sagte Obama am Sonntag nach einem Treffen mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Das gelte auch für den schweren Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara mit mehr als 100 Toten im vergangenen Monat, sagte der US-Präsident. „Auf der Basis einer verzerrten Ideologie unschuldige Menschen zu töten, ist ein Angriff nicht nur auf Frankreich, nicht nur auf die Türkei, sondern auf die zivilisierte Welt“, sagte Obama.

Der US-Präsident kündigte an: „Wir werden in Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Koalition unsere Bemühungen verstärken, um eine friedliche Lösung in Syrien zu erreichen und Daesh (IS) als eine Kraft zu eliminieren, die den Menschen in Paris, in Ankara und in anderen Teilen der Welt so viel Schmerz und Leid verursachen kann.“

Obama lobte die Türkei als „starken Partner“ der Koalition gegen den IS in Syrien und im Irak. Erdogan kündigte mit Blick auf den Kampf gegen den internationalen Terrorismus an: „Von diesem Gipfel wird eine starke Botschaft zu diesem Thema ausgehen.“ Erdogan ist Gastgeber des G-20-Gipfels in Belek bei Antalya, der bis Montag dauert.