Paris-Terror - Innsbrucker Befreiungsdenkmal in Farben der Tricolore

Paris/Innsbruck (APA) - Das Befreiungsdenkmal auf dem Innsbrucker Landhausplatz wird in den nächsten Nächten in Blau-Weiß-Rot erstrahlen. Mi...

Paris/Innsbruck (APA) - Das Befreiungsdenkmal auf dem Innsbrucker Landhausplatz wird in den nächsten Nächten in Blau-Weiß-Rot erstrahlen. Mit diesem speziellen Symbol soll die Solidarität mit Frankreich bekundet werden, erklärte Tirols Landeshauptmann Günther Platter am Sonntag.

Das Denkmal war von 1946 bis 1948 errichtet worden und trägt als Inschrift „Für jene, die für die Freiheit Österreichs gestorben sind“. „Gerade am Landhausplatz lässt sich die Verbundenheit Tirols mit Frankreich besonders gut verdeutlichen, wurde doch das Befreiungsdenkmal auf Initiative und auf Kosten der französischen Besatzungsmacht, die als Befreier und Freunde in Tirol geschätzt wurden, nach Entwürfen des Architekten der französischen Militärregierung für Tirol und Vorarlberg, Major Jean Pascaud, von Tiroler Künstlern und Handwerkern errichtet“, erklärte Platter die tiefere Symbolik.

Die Beleuchtung, die jeweils mit Anbruch der Dunkelheit eingeschaltet wird, soll bis zum 27. November erstrahlen. Danach werde laut Land Tirol die Installation von einem Christbaum, einem weiteren Symbol für Frieden, abgelöst.