TGV-Zugsunglück - Der Hochgeschwindigkeitszug Train a Grande Vitesse

Paris (APA/dpa) - Die französischen TGV (Train a Grande Vitesse, deutsch: Hochgeschwindigkeitszug) sind eine Marke der französischen Staatsb...

Paris (APA/dpa) - Die französischen TGV (Train a Grande Vitesse, deutsch: Hochgeschwindigkeitszug) sind eine Marke der französischen Staatsbahn SNCF und gehören zu den schnellsten Schienenfahrzeugen der Welt. Die Höchstgeschwindigkeit im normalen Betrieb beträgt etwa 320 Kilometer in der Stunde. Der Zug vom Hersteller Alstom erreichte 2007 bei einer Rekordfahrt eine Spitzengeschwindigkeit von fast 575 km/h.

Für den TGV wurden vor allem in Frankreich viele eigene Schnellfahrstrecken gebaut. Die erste wurde 1981 zwischen Paris und Lyon eröffnet. TGV sowie deren Geschwisterzüge Thalys und Eurostar verkehren außer in Frankreich auch in Deutschland, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Luxemburg, Italien und Spanien.