G-20-Gipfel - Merkel „Wir sind stärker als jeder Terrorismus“

Paris/Belek (APA/Reuters) - Die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer wollen der Bedrohung durch Extremismus nach den Worten von Deuts...

Paris/Belek (APA/Reuters) - Die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer wollen der Bedrohung durch Extremismus nach den Worten von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel geschlossen entgegentreten. „Wir setzen hier beim G-20-Gipfel ein entschlossenes Signal, dass wir stärker sind als jede Form von Terrorismus“, sagte Merkel am Sonntag in der türkischen Stadt Belek.

In Frankreich gehe es nun darum, die Hintergründe der Anschlagserie aufzuklären. „Das sind wir vor allem den Opfern schuldig ... das sind wir aber auch unserer eigenen Sicherheit schuldig und das sind wir auch den vielen unschuldigen Flüchtlingen schuldig, die vor Krieg und Terrorismus fliehen“, sagte Merkel nach einer ersten Diskussionsrunde der Staats- und Regierungschefs bei ihrem Treffen.

Daher werde auch am Rande des Gipfels sehr intensiv über die Fluchtursachen gesprochen, zu denen der Krieg in Syrien und der Terror durch die Islamistenmiliz Islamischer Staat zählten.

Dem dienten Gespräche, die sie bereits mit dem saudischen König Salman bin Abdelaziz Al Saud geführt habe und die sie noch mit den Präsidenten Russlands und der USA plane. „Wir alle wissen, dass die Zeit drängt“, sagte Merkel mit Blick auf die Lösung dieser Konflikte, die Auslöser der Fluchtbewegung sind.

Beim Thema Weltwirtschaft, das die G-20-Staatenführer bereits diskutierten, nannte Merkel es positiv, dass Europa „aus den Schlagzeilen heraus ist“. Europa liefere inzwischen wieder einen guten Beitrag zum weltwirtschaftlichen Wachstum. Sie habe sich deutlich für Freihandelsabkommen und gegen Protektionismus in der Welt ausgesprochen.