Serena Williams und Yoko Ono: Pirelli-Kalender zeigt starke Frauen

Die Fotografin Annie Leibovitz hat ihre Models heuer nicht nackt abgelichtet, sondern „genau so, wie sie sind.“

© EPA

London – Starfotografin Annie Leibovitz (66) hat für den neuen Pirelli-Kalender 13 in ihrem Feld herausragende Frauen fotografiert - darunter John Lennons Witwe, die Künstlerin Yoko Ono (82), Tennis-Ass Serena Williams (34), Musikerin Patti Smith (68) und Teenie-Bloggerin Tavi Gevinson (19). Der Kalender des italienischen Reifenherstellers, der zum 43. Mal erscheint, ist sonst für erotische Bilder bekannt.

Leibovitz hat ihre Modelle in diesem Jahr aber nicht nackt abgelichtet, sondern „genau so, wie sie sind“, wie sie bei der Vorstellung in London am Montag betonte. Lediglich US-Komikerin Amy Schumer (34) und Serena Williams tragen auf ihren Bildern fast nichts. „Ich habe mich noch nie so schön gefühlt“, sagte Schumer in einem am Montag präsentierten Video zum Kalender.

Abgebildet sind außerdem die chinesische Schauspielerin Yao Chen, das russische Supermodel Natalja Wodjanowa, Filmproduzentin Kathleen Kennedy, Kunstsammlerin Agnes Gund mit ihrer Enkelin, Schriftstellerin Fran Lebowitz, Unternehmerin Mellody Hobson, Regisseurin Ava DuVernay und Künstlerin Shirin Neshat. Für den Pirelli-Kalender haben unter anderem schon Mario Testino, Peter Lindbergh und Karl Lagerfeld gearbeitet. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte